Du bist hier:
24Tip Startseite > Haushaltstipps > Hilfreiche Tricks um Ihren Kühlschrank zu pflegen

Hilfreiche Tricks um Ihren Kühlschrank zu pflegen

 

Richtige Pflege und Gebrauch ist nicht nur für die Lebensdauer Ihres Kühlschrankes und Ihrer Lebenmittel wichtig, sondern spart auch Energie. Ein Leben ohne Kühlschrank, in den meisten Fällen sind es Kühlgefierkombinationen, ist wohl auch für Sie kaum noch vorstellbar.

Doch wie reinige ich meinen Kühlschrank optimal?

Wie beuge ich unangenehme Gerüche und Geruchsübertragungen vor?

Wie oft sollte ich meinen Kühlschrank reinigen?

Ordnung ist hilfreich

  • Schnelles Einräumen und Entnehmen spart Energie, deshalb die Lebensmittel vor dem Einräumen sortieren und immer an den gleichen Platz stellen.
  • Kühlschränke nicht überfüllen, die Luft muss noch zirkulieren können.
  • Die Rückwand, das Ablaufloch und der Ventilator müssen frei bleiben!
  • Speisen nur abgekühlt in Kühlschrank geben, evtl. im Wasserbad vorkühlen.
  • Geben Sie nur Verpacktes oder Abgedecktes in den Kühlraum – so verhindern Sie das Austrocknen der Lebensmittel, zu starke Reifentwicklung im Innenraum, Aroma- und Geschmacksverluste sowie Geruchsübertragungen.

 

Pflege Ihres Kühlschranks:

  • Kontrollieren Sie einmal pro Woche auf verdorbene oder abgelaufene Lebensmittel.
  • Mindestens alle 4 Wochen mit Spülmittellösung feucht auswischen und nachtrocknen.
  • Verschimmelte Stellen sofort gründlich abwaschen und die Tücher sofort zur Wäsche geben. Anschließend desinfizieren! Essigessenz (1:1 verdünnt), 70% Isopropanol oder Chlorreiniger (1:10 verdünnt) 15 min einwirken lassen. Vorsicht, alle Mittel vorher am Kunststoff testen! Die Hersteller lehnen diese Mittel ab, Sie empfehlen nur Flächendesinfektionsmittel.
  • Einmal im Jahr sollten die Lamellen an der Rückwand (Wärmetauscher) entstaubt werden, wenn sie zugänglich sind.
  • Tropfen Sie kein Fett oder Öl auf die Kunststoffteile oder Dichtungen – der Kunststoff wird spröde und kann reißen. Türdichtungen feucht abreiben und ab und zu mit Talkumpuder einreiben. Verschmutzte oder verfettete Dichtungen verkleben und können sich verformen.
  • Überprüfen Sie bei Ansamlung von viel Kondenswasser in Ihrem Kühlschrank den Sitz der Türe und die Dichtungen auf Dichtigkeit.
  • Bei Abschaltung des Gerätes Türen immer leicht geöffnet lassen.
  • Ein stinkender Kühlschrank wird gründlich gereinigt, mit Spiritus oder Isopropanol (1:1 verdünnt) mehrmals ausgerieben und dann gut ausgelüftet. Denken Sie auch an den Ablaufschlauch. Versuchen Sie mit einer feinen Schlauchbürste oder einem langen Draht (vorne zur Öse formen damit nichts beschädigt wird) den Schlauch zu reinigen. Noch schonender ist das Durchblasen mit Druckluft oder nehmen Sie einen Strohhalm und blasen Sie tüchtig durch. Die Durchlässigkeit können Sie dann mit wenig Wasser aus einer Gießkanne mit dünner Tülle überprüfen. Nach dem Wiederanschalten sollten in der kalten Luft keine Gerüche mehr feststellbar sein. Anfangs können auch Geruchsabsorber mit Aktivkohle oder Edelstahl, evtl. Natron benutzt werden.
  • Ein Kühlschrank kann auch von außen müffeln, da die Ablaufflüssigkeit über dem Motor verdampft. Besonders intensiv wird es, wenn Milch in den Ablaufschlauch kam.
Top